Gnocchi

Ich finde zu einer frischen, gebratenen Lachsschnitte passen super Gnocchi mit Basilikumpesto.

Aber auch Pilze sind ein super Begleiter, als Vegetarische Variante.

Ihr braucht für 2 Portionen:

350 g Kartoffeln (mehlig)

1 Eigelb

1 EL Mehl

3 EL Gries

Salz

Muskat

So geht’s:

Die Kartoffeln werden mit Schale gewaschen und in Salzwasser bei mittlerer Hitze gargekocht. Dies dauert je nach Größe der Kartoffeln 30-40 Minuten.

Wenn sie gar sind werden sie kurz mit kaltem Wasser abgeschreckt, damit man sie leicht und schnell pellen kann.

Anschließend durch eine Kartoffelpresse drücken oder fein reiben.

Nun die Kartoffeln mit den übrigen Zutaten vermischen, sodass ein nicht klebriger kompakter Teig entsteht.

Nun wird die Masse mit Mehl in dünne Rollen ausgerollt und anschließend in kleine Würfel geschnitten.

Ich lasse diese dann einfach so, man kann sie natürlich noch wie das Original formen, Über Bretter mit Rillen oder Gabeln rollen oder andere Varianten machen.

Auch hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Anschließend die Gnocchi in siedendes Wasser geben und garziehen lassen. Sie sind gar, wenn sie oben schwimmen.

Entweder werden sie dann abgeschreckt und geölt, damit man sie später weiterverwenden kann oder man schwenkt sie sofort in einer Pfanne mit Öl oder Butter.

Bon Appetit

Share this post

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email
Share on whatsapp

Weitere Artikel

Uncategorized
Ilja

Popcorn

Popcorn ist eigentlich ein optimaler Snack, denn der Mais ist reich an Antioxidantien, welche den Alterungsprozess unserer Haut verlangsamen können. Das Problem ist nur, dass

Read More »
Rezepte
Jenny

Essigreiniger

Dieser Essigreiniger ist super simpel herzustellen. Man benötigt kein Rezept und wenn der Die Essigessenz in einer Glasflasche ist verzichtet man auch noch auf viel

Read More »
Rezepte
Jenny

Waldorfsalat mal anders

Waldorfsalat ist ziemlich beliebt. Er hat nur ein Problem, er enthält Mayonnaise und ist in der heutigen ernährungsbewussteren Gesellschaft eher verpönt. Einfache Lösung: Macht doch

Read More »